Aktuelles

Gemeinnützige Stiftungen – Praktische Ratschläge

Der nachfolgende Beitrag gibt praktische Ratschläge für die Gründung gemeinnütziger und damit steuerbefreiter Stiftungen, u.a. auch zu der Frage, mit welchen staatlichen Behörden und in welcher Weise zeitlich vor der formellen Stiftungsgründung Kontakt aufgenommen werden sollte, um einen möglichst reibungslosen und zügigen Gründungsvorgang zu gewährleisten mehr ...

Anforderungen an Patientenverfügungen nach neuester BGH-Rechtsprechung

Zwei Urteile des BGH der letzten Jahre beschäftigen sich mit der Frage, wie konkret eine Patientenverfügung gefasst sein muss. mehr ...

Kaufvertraglicher Aufwendungsersatz für Ein- und Ausbaukosten und Lieferantengregress

Seit Januar 2018 gelten im Kaufrecht neue Regeln für den Ersatz von Ein- und Ausbaukosten sowie für den verschuldensunabhängigen Unternehmerregress. Beim Verbrauchsgüterkauf entsprechen diese der Rechtsprechung von EuGH und BGH, gehen jedoch im B2B-Geschäft über die europarechtlichen Vorgaben hinaus. Hierdurch kann es für deutsche Zwischenhändler zu erheblichen Schwierigkeiten beim Regress auch gegenüber EU-auslänndischen Lieferanten kommen. mehr ...

Geändertes BMF-Schreiben bestätigt Anerkennung von Verlusten bei Optionsgeschäften

Mit BMF-Schreiben vom 12.04.2018 hat die Finanzverwaltung den Erlass zu Einzelfragen zur Abgeltungsteuer vom 18.01.2016 im Anschluss an die bereits im Bundesteuerblatt veröffentlichten BFH-Urteile vom 12.01.2016 - IX R 48, 49 und 50/14 (BStBl II 2016, 456, 459, 462) und vom 20.10.2016 - VIII R 55/13 (BStBl II 2017, 264) dahingehend geändert, dass nunmehr auch danach ein vom Stillhalter eines Optionsgeschäfts gezahlter Barausgleich (Rz. 26, 34, 44) sowie die vom Inhaber einer Option für deren Erwerb getätigten Aufwendungen beim Verfall der Option am Ende der Laufzeit oder beim vorzeitigen Erreichen einer Knock-Out-Schwelle (Rz. 27, 32) als Verluste steuerlich berücksichtigt werden. mehr ...

Kanzlei Schulze-Borges siegt vor Verfassungsgericht: Einschränkung des Verlustabzugs bei Kapitalgesellschaften verfassungswidrig

Die Regelung des § 8c S. 1 des Körperschaftsteuergesetzes (KStG), der den Verlustuntergang bei Kapitalgesellschaften im Fall eines schädlichen Beteiligungserwerbs regelt, ist nach einer von der Kanzlei Schulze-Borges erstrittenen Entscheidung in großen Teilen verfassungswidrig. mehr ...

Umfassender internationaler Steuerdatenaustausch ab September 2017

Schon mehr als 100 Staaten haben sich bereiterklärt, ab 2017 detaillierte Informationen über Finanzkonten und Depots von natürlichen Personen und anderen Rechtsträgern bei inländischen Banken und Finanzdienstleistern nach einem einheitlichen Meldestandard (CRS) an die jeweiligen Heimatstaaten zu übermitteln. mehr ...

BFH erkennt Barausgleich des Stillhalters vor und nach Einführung der Abgeltungsteuer als Verlust an

Bei einem Optionsgeschäft räumt der sog. Stillhalter dem Optionsinhaber das Recht ein, eine bestimmte Menge eines Basiswertes (Aktie, Rohstoff, Index) innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu einem festgelegten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. mehr ...

Anwendung des Erbschaftsteuer- und Schenkungsteuergesetzes auf Erwerbe, für die die Steuer nach dem 30.06.2016 entsteht

Das Bundesverfassungsgericht hat mit Urteil vom 17. Dezember 2014 - 1 BvL 21/12 - (BStBl 2015 II S. 50) entschieden, dass § 13a und § 13b ErbStG, jeweils in Verbindung mit § 19 Absatz 1 ErbStG, mit Artikel 3 Absatz 1 des Grundgesetzes unvereinbar sind. mehr ...

Niemand kann zum Alkoholtest gezwungen werden

Immer wieder lese ich in den Akten, dass der Beschuldigte nach vorherigen Diskussionen letztlich einen freiwilligen Alkoholtest abgab mehr ...

Einkünfte aus dem Betrieb einer Erziehungsstelle steuerfrei
Finanzverwaltung wendet BFH-Rechtsprechung derzeit nicht an

Nehmen Privatpersonen fremde Pflegekinder in ihren Haushalt auf, unterhalten sie eine Erziehungsstelle. mehr ...

Erläuterungen zur Patientenverfügung

Zum Ende des letzten Jahres entschied der Bundestag über eine Änderung im Sterbehilferecht. Die damit verbundene öffentliche Auseinandersetzung mit dem Thema soll zum Anlass genommen werden, die Teilaspekte Patientenvorsorge und Bevollmächtigung näher darzustellen mehr ...

Stille Reserven im Grundvermögen - Wie vermeidet man ihre Versteuerung bei der Betriebsaufgabe bzw. Betriebsveräußerung?

Wird ein Gewerbebetrieb aufgegeben, muss der Inhaber bestehende stille Reserven auflösen und versteuern. mehr ...

Steuerberatung für Piloten

Nach einer Entscheidung des Hessischen FG (Az. 3 K 903/14) hat ein Pilot, der in der Nähe seines Einsatzflughafens in Deutschland eine sog. Stand-By-Wohnung im ständigen Wechsel mit anderen Berufskollegen nutzt, dort nicht zwingend einen Wohnsitz (§ 8 AO) oder einen gewöhnlichen Aufenthalt (§ 9 AO). mehr ...

Sozialversicherungspflicht von Gesellschafter-Geschäftsführern

Gesellschafter-Geschäftsführer von Kapitalgesellschaften befinden sich oftmals im Grenzbereich zwischen einer abhängigen Beschäftigung und einer selbstständigen Tätigkeit. mehr ...

Nichtzulassungsbeschwerde – Wir prüfen Ihr Urteil

Hat ein Finanzgericht die Revision gegen ein abweisendes Urteil nicht zugelassen, bleibt dem Betroffenen nur die Möglichkeit, diese Nichtzulassung mit einer Beschwerde anzugreifen, wenn er das Urteil nicht akzeptieren möchte. mehr ...